Bunte Gärten Leipzig

Zielsetzung

Zweck der Zusammenarbeit mit den Bunten Gärten ist es Menschen mit Migrationshintergrund für ökologische Themen zu sensibilisieren.
Im Rahmen des Projektes gab es auch Informationsveranstaltungen zu den Themen:


  • Energiesparen / Schimmelvermeidung
  • Gartenökologie
  • heimische Giftpflanzen und ihre Gefahren
  • Wassersparen
  • ökolog. Gärtnern - Mischkulturen / Kompost

Seit 2002 bietet der Brückenschlag e.V. mit den Bunten Gärten einen interkulturellen und sozialen Lebensraum für MigrantInnen, der Betätigung, Kommunikation, Beratung und Weiterbildung eng miteinander verbindet.Für das Projekt wurde eine eine etwa 1 ha größe ehemalige Gärtnerei angemietet, in der Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern Gemüse, Kräuter und Zierpflanzen anbauen.
Durch den Verkauf von Gemüse und Kräutern wird ein Teil der Intergrationsangebote finanziert.

Die Bunten Gärten Leipzig und Brückenschlag e.V. benötigen auch Ihre Unterstützung!
Gärtnereiverkauf von ungespritzen; frischen Gemüse und Kräutern:
jeden Dienstag und Freitag von
10:00 bis 13:00 Uhr
Am Güterring 4
04318 Leipzig
Vorbestellungen unter: 0176/ 61 50 776

In Abstimmung und auf Einladung von Frau Anke-Maria Korps-Horn, der 1 . Vorsitzenden des Vereins Brückenschlag e.V., organisierte das Umweltinstitut Leipzig e.V. am 28.3.2007 eine Informationsveranstaltung zum Thema „Richtig Heizen und Energie sparen“, in Leipzig in der Breiten Straße 8 dem so genannten „Bunten Laden“ durch. Der Bunte Laden welcher vom Brückenschlag e.V. betrieben wird ist eine interkulturelle Begegnungsstätte für ausländische Migranten und als Integrationsprojekt im Leipziger Osten und dient der Verständigung von ausländischen Mitbürgern und Deutschen. Die ca. 60-minütige Veranstaltung, welche von zwei Mitarbeitern des UIL durchgeführt wurde hatte zum Ziel die Umweltbildung mit dem Hintergrund der stetig steigenden Energiekosten und das notwendige Umdenken bei der Nutzung von Wärme und Strom welcher zur Zeit noch vorwiegend aus Fossilen Brennstoffen erzeugt wird, zu vermitteln.

Das Thema der Veranstaltung zum Zwecke der Umweltbildung und Umweltsensibilisierung lautete „Wassersparen in Haushalt und Garten“ und sollte den Teilnehmen Notwendigkeit und Sinn des bewussten Umganges mit Trinkwasser nahe bringen. In gewohnter entspannter Atmosphäre bei Tee und Fladenbrot wurden Möglichkeiten erläutert wie im Haushalt mit wenig Mittel aber mit bewussten Handeln Wasser eingespart und somit Wohnnebenkosten gesenkt werden können. Das Problem der Wohnnebenkosten spielte auch diesmal eine wichtige Rolle bei den Teilnehmern da die steigenden Kosten für Wasser und Wärme bei vielen Teilnehmern Mietnachzahlungen bewirken. Der bewusste und sparsame Umgang mit Wasser und Wärme kann als eines der wenigen Positionen der Mietnebenkosten durch die Mieter teilweise selbst beeinflusst werden. Hinweise wurden auch zum Einkauf von Haushaltgeräten gegeben, da durch die richtige Auswahl ebenso Wasser und Energie eingespart werden können.

© Umweltinstitut Leipzig e.V. Impressum

Nach Oben